Oktober

Dienstag, 01. Oktober, 19:00 Treffen von Aufstehen gegen Rassismus Essen

Donnerstag, 03. Oktober, 19:00 Offenes Alibi-Plenum

Gruppen, die sich bereits im Alibi treffen sowie Einzelpersonen, die Interesse daran haben, sich im Alibi einzubringen, sind herzlich eingeladen, vorbei zu kommen, um sich untereinander und mit den bereits aktiven Personen auszutauschen. Hier könnt ihr erfahren, was im Alibi los ist, was demnächst ansteht und wie ihr euch selbst einbringen könnt.

Freitag, 04. Oktober, 18:00 Ho*me LGBTIQ Refugees & friends

Hi friends! We want to invite you to our regular Ho*Me gathering. Let’s talk, chill and have some delicious food. We will meet at Alibi Essen (Holzstr.12)

//HO*ME is a space for LGBTIQA*-Refugees & friends

Sonntag, 06. Oktober, 13:00 Queerfeministischer Brunch

Wir möchten einen Raum schaffen, in dem wir uns bei Plausch und Schmaus über queerfeministische Themen austauschen und uns gegenseitig unterstützen können. Je nach Interesse und Kapazitäten der Menschen, die den Brunch besuchen, können daraus auch Aktivitäten und Aktionen zu queerfeministischen Themen entstehen. Wer darüber hinaus noch mehr Interesse daran hat, was Inhaltliches mitzugestalten, kann uns gerne auf die Orgatreffen der Brunchgruppe ansprechen. Der Brunch ist als Schutzraum für unbefangenen Austausch ohne Cis-Männer gedacht.

Eine schöne Erklärung, warum Räume für Cis-Männer geschlossen, aber für Transmäner offen sein können, gibt es bei der TLF-Kneipe im AZ Mülheim :http://az-muelheim.de/tlfkneipe/?page_id=17

Dienstag, 08. Oktober, 16:30 Fahrradwerkstatt

Immer am 2. und 4. Dienstag im Monat öffnet das Alibi die Garagentore zum gemütlichen und gemeinsamen Flicken, Reparieren, Umbauen oder was du sonst noch so mit deinem Fahrrad vorhast.

Die Fahrradwerkstatt soll nach dem DIY-Prinzip funktionieren und durch gemeinsames Schrauben, Rauchen und Trinken zu einem schönen Nachmittag und im besten Falle wieder fahrenden Fahrrädern führen. Wenn du selbst mal nicht mehr weiterkommst mit deinem Rad, dir das nötige Werkzeug fehlt, oder du einfach gern mit anderen zusammen basteln möchtest, komm einfach ab 16:30 im Alibi vorbei!

Werkzeug ist vor Ort und kann von allen benutzt werden.
Im Alibi liegt auch einiges an gebrauchten Ersatzteilen, Schlachträdern und fahrbereiten Rädern rum, was ihr (im besten Fall) gegen eine kleine Spende für Werk- und Flickzeug mitnehmen könnt.
Gerne könnt ihr auch Teile, Werkzeuge etc. mitbringen.

Dienstag, 08. Oktober, 19:00 Treffen von Aufstehen gegen Rassismus Essen

Freitag, 11. Oktober, 16:00 Das Alibi-Café

Verschiedener leckerer Kaffee gegen Spende und Quatschen.

Montag, 14. Oktober, 19:00 Offenes Performance-Training

Beim offenen Performance-Training machen wir gemeinsam Übungen ♥ Wir lernen uns Blicken zu stellen, Haltung auszuhalten, Posen und Gesten zu verwenden. Wir lernen den Einsatz von Stimme und Sprache und Musik. Wir lernen den Umgang mit Unsicherheiten, Unerwartetem und die Möglichkeiten und Grenzen von Improvisation.

Das Performance-Kollektiv Gruppe Gesprächsbereitschaft sieht sich als politisches Aktions-Street-Art-Theater Ensemble. Die künstlerische Fragestellung ist “wie können wir uns im öffentlichen Raum frei bewegen”. Am wichtigsten ist uns das Sicherheitsgefühl und Wohlbefinden der Performer*innen und ein gemeinsamer, sorgsamer und umsichtiger Umgang mit den Grenzen und Risiken von künstlerischer Praxis.

Die Trainings richten sich an Menschen aller Altersgruppen, ob mit oder ohne Vor-Erfahrung. Wichtig ist uns allein die Bereitschaft aufeinander Rücksicht zu nehmen und einen solidarischen Umgang zu finden.

Die Trainings werden von der Performancekünstler*in Die Joscha Hendrix Ende vorbereitet, die seit 15 Jahren Kunst im öffentlichen Raum macht. Wir freuen uns auf euch! Die Teilnahme ist kostenlos.

Wenn ihr Interesse habt, schreibt gerne an jxende@gmail.com
Eine Teilnahme ist aber auch spontan möglich.

Die Trainings werden gefördert von der LAG Soziokultur NRW

Dienstag, 15. Oktober, 19:00 Treffen von Aufstehen gegen Rassismus Essen

Freitag, 18. Oktober, 20:00 Alibi-Tresen

! ACHTUNG: Der Ho*me LGBTIQ-Treff findet NICHT, wie falsch auf den Alibi-Flyern angegeben, auch am 3. Freitag im Monat statt, sondern nur am 06. September !

Liebe Menschen, wir laden euch ♥lich zum Alibi-Tresen im neuen Alibi ein-zum neu Kennenlernen, alte Bekannte treffen oder einfach zum rumhängen und Kaltgetränke genießen. Wie immer werden wir Getränke gegen Spende und vielleicht auch etwas Leckeres zu snacken für euch bereit stellen.

Dienstag, 22. Oktober, 16:30 Fahrradwerkstatt

Immer am 2. und 4. Dienstag im Monat öffnet das Alibi die Garagentore zum gemütlichen und gemeinsamen Flicken, Reparieren, Umbauen oder was du sonst noch so mit deinem Fahrrad vorhast.

Die Fahrradwerkstatt soll nach dem DIY-Prinzip funktionieren und durch gemeinsames Schrauben, Rauchen und Trinken zu einem schönen Nachmittag und im besten Falle wieder fahrenden Fahrrädern führen. Wenn du selbst mal nicht mehr weiterkommst mit deinem Rad, dir das nötige Werkzeug fehlt, oder du einfach gern mit anderen zusammen basteln möchtest, komm einfach ab 16:30 im Alibi vorbei!

Werkzeug ist vor Ort und kann von allen benutzt werden.
Im Alibi liegt auch einiges an gebrauchten Ersatzteilen, Schlachträdern und fahrbereiten Rädern rum, was ihr (im besten Fall) gegen eine kleine Spende für Werk- und Flickzeug mitnehmen könnt.
Gerne könnt ihr auch Teile, Werkzeuge etc. mitbringen.

Dienstag, 22. Oktober, 19:00 Treffen von Aufstehen gegen Rassismus Essen

Freitag, 25. Oktober, 16:00 Das Alibi-Café

Verschiedener leckerer Kaffee gegen Spende und Quatschen.

Montag, 28. Oktober, 19:00 Offenes Performance-Training

Beim offenen Performance-Training machen wir gemeinsam Übungen ♥ Wir lernen uns Blicken zu stellen, Haltung auszuhalten, Posen und Gesten zu verwenden. Wir lernen den Einsatz von Stimme und Sprache und Musik. Wir lernen den Umgang mit Unsicherheiten, Unerwartetem und die Möglichkeiten und Grenzen von Improvisation.

Das Performance-Kollektiv Gruppe Gesprächsbereitschaft sieht sich als politisches Aktions-Street-Art-Theater Ensemble. Die künstlerische Fragestellung ist “wie können wir uns im öffentlichen Raum frei bewegen”. Am wichtigsten ist uns das Sicherheitsgefühl und Wohlbefinden der Performer*innen und ein gemeinsamer, sorgsamer und umsichtiger Umgang mit den Grenzen und Risiken von künstlerischer Praxis.

Die Trainings richten sich an Menschen aller Altersgruppen, ob mit oder ohne Vor-Erfahrung. Wichtig ist uns allein die Bereitschaft aufeinander Rücksicht zu nehmen und einen solidarischen Umgang zu finden.

Die Trainings werden von der Performancekünstler*in Die Joscha Hendrix Ende vorbereitet, die seit 15 Jahren Kunst im öffentlichen Raum macht. Wir freuen uns auf euch! Die Teilnahme ist kostenlos.

Wenn ihr Interesse habt, schreibt gerne an jxende@gmail.com
Eine Teilnahme ist aber auch spontan möglich.

Die Trainings werden gefördert von der LAG Soziokultur NRW

Dienstag, 29. Oktober, 19:00 Treffen von Aufstehen gegen Rassismus Essen

Donnerstag, 31. Oktober, 17:30 Anti-Racist Zombie-Walk Steele – Die Geister der Vergangenheit

!!! Nicht im Alibi, sondern am Stelle S-Bahnhof

Seit nunmehr fast zwei Jahren marschieren verlorene Seelen und verirrte Geister einer dunklen Vergangenheit durch Steele. Jeder der glaubte und hoffte, dass die Zeit dieser Geister spätestens seit 1945 abgelaufen sei, wird jeden Donnerstag eines Besseren belehrt. Es ist Brauch, dass an Halloween versucht wird Menschen Angst einzujagen. Diese geschichtsvergessende Horde in Steele möchte dies allerdings jede Woche dadurch erreichen, dass sie eine Drohkulisse schafft.
Doch dieses Halloween werden wir den Rassisten und Faschisten der „Steeler Jungs“ zeigen, dass die bösen Geister der Vergangenheit endgültig aus den Köpfen verschwinden müssen und ihr Spuk ganz sicher bald ein Ende haben wird.

Werdet kreativ und kommt verkleidet. Lasst uns den „Steeler Jungs“ bei ihrem „Spaziergang“ vor Augen führen, wie furchterregend diese Monster Anno 1945 wirklich waren. Frei nach dem Motto „Make Racists Afraid Again“ werden wir mit Musik in schaurig schöner Atmosphäre ein paar Nazis das Fürchten lehren und dafür sorgen, dass ihnen die Knie schlottern und die Zähne klappern, sodass man es bis nach Kandel und Chemnitz hört. Wenn ihr noch spannende Ideen oder Vorschläge für diese „Kunstaktion“ habt, meldet euch einfach bei uns oder kommt bei unserem Plenum vorbei!

Alerta!

For almost two years now, lost souls and spirits of a dark past have marched through Steele. Anyone who believed and hoped that the time of these spirits had elapsed since 1945 at the latest, will be disabused every Thursday. It is customary to try to scare people on Halloween. This history-forgetting horde in Steele wants to achieve this every week by creating a threatening backdrop.
But this Halloween we will show the racists and fascists of the “Steeler Jungs” that the evil spirits of the past must finally disappear from their minds and that their spook will surely come to an end soon.

Get creative and come dressed up. Let’s show the “Steeler Jungs” during their “walk” how scary these monsters really were in 1945. Our Slogan is “Make Racists Afraid Again”, we’ll use music in an eerily beautiful atmosphere to make some Nazis afraid and make their knees shiver and their teeth clatter so that you can hear it all the way to Kandel and Chemnitz. If you still have exciting ideas or suggestions for this “art action”, just contact us or come to our plenum!

Alerta!

منذ قرابة العامين تسير أرواح الماضي المظلم المفقودة وأشباحه الضالّة عبر شتيلة/Steele.
كل من اعتقد وأمل أن زمن هذه الأشباح قد انتهى منذ عام 1945 على أبعد تقدير، فإنه في كل يوم خميس يتم تصحيح ظنه الخاطئ ذاك.
من المعتاد أن يحاول الناس إرعاب بعضهم في عيد الهالوين. ومع ذلك ، فإن هذا الحشد الناسي للتاريخ في شتيلة/Steele يريد تحقيق هذا الرعب كل أسبوع من خلال خلق خلفية تهديدية.
لكن في عيد الهالوين هذا ، سنظهر للعنصريين والفاشيين من “شتيلر يونغز” أن أرواح الماضي الشريرة يجب أن تختفي نهائيا من رؤوسهم ومن المؤكد أن ظهور هذه الأشباح سينتهي قريبًا.

كونوا مبدعين وتنكّروا. ودعونا بلباسنا التنكري نعرض أمام الملأ “شتيلر يونغز/Steeler Jungs” في “مسيرتهم” ونري الناس كم كانت هذه الوحوش فعليا مرعبة عام 1945.

وفقًا لشعار “اجعلوا العنصريين يخافون مرة أخرى” ، فسنقوم بتعليم بعض النازيين الخوف بواسطة الموسيقى في جو من الرعب، وسنقوم بالتأكد من أن ركبهم ترتجف وأسنانهم تصطك حتى يتمكن المرء من سماع ذلك طوال الطريق حتى كاندل/Kandel وشيمنيتز/Chemnitz.

إذا كانت لا تزال لديكم أفكار شيّقة أو اقتراحات لهذا “العمل الفني” ، فما عليكم سوى الاتصال بنا أو الحضور إلى جلستنا العامة!
Alerta!

Depuis près de deux ans, des âmes perdues et des esprits errants provenant d’un passé sombre et lointain déambulent dans les rues de Steele. Tous ceux qui croyaient et espéraient que le temps de ces esprits était révolu depuis 1945 au moins, sont chaque jeudi de nouveau déçu et désabusés. La nuit d’Halloween, il est d’usage d’essayer d’effrayer les gens. Cela semble cependant être le but de cette horde qui occulte l’histoire, lorsqu’elle instaure chaque semaine un climat menaçant.
Mais cette année à Halloween, nous montrerons aux racistes et fascistes des “Steeler Jungs” que les esprits maudits du passé doivent disparaître une fois pour toutes des esprits et qu’il est temps que leurs fantômes se dissipent aussi pour toujours.

Soyez créatifs et venez déguisés. Ensemble faisons comprendre aux “Steeler Jungs”, lorsqu’ils se “promèneront” à quel point ces monstres du passé étaient effrayants. Fidèles à la devise “Make Racists Afraid Again”, nous mettrons en place une atmosphère sonore et musicale délicieusement inquiétante dans le but d’effrayer ces nazis jusqu’à ce qu’il en viennent à faire claquer leurs genoux et leurs dents et que cela s’entende jusqu’à Kandel et Chemnitz.
Si vous avez encore des idées ou des suggestions originales et inventives pour cette “action artistique”, n’hésitez pas à nous contacter ou à venir à notre réunion hebdomadaire ouverte à tous !

Alerta !